zurück zu praesenzstellen.de

BTU-Kooperationspartner feierte 100 Jahre Kjellberg Finsterwalde

2022 ist ein ganz besonderes Jahr für die Kjellberg-Unternehmensfamilie. Vor genau 100 Jahren wurde auf Vorschlag von Oscar Kjellberg am 4. April 1922 die Kjellberg Elektro-Maschinen GmbH in Finsterwalde gegründet.

 

Für die Kjellberg-Unternehmensfamilie, den langjährigen und sehr engen Kooperationspartner zahlreicher Fachgebiete und Forschungsprojekte der BTU ist 2022 ein ganz besonderes Jahr.
Bereits seit 2005 ist Kjellberg Kooperationspartner des Lehrstuhls Füge- und Schweißtechnik. Die Kooperation entwickelte sich stetig und begann damals mit kleineren Industrieprojekten speziell zum UP-Schweißen (Unterpulverschweißen) bis hin zu umfangreicheren Industrieprojekten z.B. zu FE-Simulationen der prozessbedingten Beanspruchung beim Plasmaschweißen und –schneiden. Zudem kommen Kjellberg-Anlagentechnologie für den metallischen 3D-Druck im aktuellen BMBF-WIR!-Vorhaben „LAUSITZ - LIFE AND TECHNOLOGY“ im Projekt „AFiin - Additive Fertigung großdimensionaler Maschinenbaugruppen für kurzfristige Ersatzbereitstellungen als Bestandteil eines integrierten Instandhaltungskonzepts“ (eine Kooperation zwischen LFT und MCR-LEAG) zum Einsatz. Des Weiteren engagiert sich Kjellberg im künftigen Strukturwandelvorhaben „SpreeTec neXt“.

1922 begann alles mit einer Produktionsstätte, die Schweißgeneratoren für Kjellberg-Elektroden herstellte. Heute, ein Jahrhundert später, ist genau diese Produktionsstätte ein Global Player. Die Produkte und Technologien zum Plasmaschneiden, Schweißen und aus dem Bereich Maschinenbau kommen weltweit zum Einsatz. Und das alles made in Germany. Made in Finsterwalde.

Acht mittelständische Weltmarktführer gebe es in Brandenburg – sogenannte „Hidden Champion“. Kjellberg in Finsterwalde ist eines davon, sagt Michael Schnick, Geschäftsführer der Kjellberg-Holding GmbH, mit sichtlichem Stolz. Mit 450 Beschäftigten ist die Unternehmensgruppe der Kjellberg-Stiftung einer der wichtigsten Arbeitgeber für die Stadt und die Region. Viele Mitarbeiter und deren Familien leben in Finsterwalde und der näheren Umgebung. Kjellberg Finsterwalde ist Träger des Zukunftspreises Brandenburg 2021, hat 2020 den Brandenburgischen Innovationspreis und den Brandenburger Ausbildungspreis bekommen.

In der Kulturweberei fand am Vormittag des 09. Septembers der offizielle Festakt mit Partnern des Unternehmens sowie Politikern aus der Kommunal-, Landes- und Bundesebene statt. Zu Ihnen gehörte der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke, der dankbare Grüße in Richtung der Mitarbeitenden richtete. Außerdem nahmen der brandenburgische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie, Prof. Dr. Jörg Steinbach, der Bundestagsabgeordnete Hannes Walter und der Landrat Christian Heinrich-Jaschinski persönlich teil. Würdigungen für den Erfolg über 100 Jahre gingen an alle Beteiligten, wobei eine Gruppe besondere Beachtung fand. Volker Krink, Vorstandsvorsitzender der Kjellberg-Stiftung, sagte es gerade heraus – „Das Wertvollste, was wir haben, sind unsere Mitarbeiter.“

Jörg Gampe, Bürgermeister der Stadt Finsterwalde, freute sich über das soziale Engagement der Kjellberg-Stiftung, die 25-jähriges Bestehen feierte. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Finsterwalder Sänger, die extra für diesen Anlass eine Strophe gedichtet hatten. Ein besonderes Highlight stellte die Videobotschaft mit Glückwünschen der Geschäftspartner aus aller Welt dar. Die Festveranstaltung wurde kulturell umrahmt vom Duo Johanna Zmeck (Piano) und Nassib Ahmadie (Cello). Sandmalerin Polina führte in einer emotionalen Reise durch die 100-jährige Geschichte von Kjellberg Finsterwalde. Diese ist fortan in der historischen Ausstellung im Tagungszentrum erlebbar, die ebenfalls an diesem Tag von Dr. Dietmar Woidke, Christian Heinrich-Jaschinski, Jörg Gampe, Volker Krink und den Finsterwalder Sängern eröffnet wurde.

Am Nachmittag verwandelte sich das Mitarbeiterfest dann in ein Familienfest. Für die Mitarbeitenden ging es auf dem Kjellberg-Firmengelände nach dem offiziellen Festakt weiter. Beim Jubiläumsfest wurde der Ausbildungs-Oscar vergeben und das Geheimnis um das Mitarbeitergeschenk gelüftet. Besonderen Beifall ernteten die Jubilare, die bereits 10, 20, 30, 40 oder sogar 50 Jahre bei Kjellberg Finsterwalde arbeiten. Den krönenden Abschluss dieses Tages stellte das Höhenfeuerwerk dar.

Wir bedanken uns für die Einladung, eine ganz wundervolle Veranstaltung mit vielen einzigartigen Momenten und freuen uns auf die weitere partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Kjellberg.


Kontakt:

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Vesselin Michailov
Lehrstuhlleiter Füge- und Schweißtechnik

Konrad-Wachsmann-Allee 17
03046 Cottbus
Panta Rhei / Raum 1.28

T +49 (0) 355 69 5001 (Sekretariat)
F +49 (0) 355 69 5152
fg-fuegetechnik(at)b-tu.de

Christian Rapp

Experte für Wirtschaftsfragen
2EC41646-0AEA-49F2-B5DD-CAE2E4461B6E
FBF303F6-1BD9-44BE-8141-725E28CF8F63

Dominique C. Franke-Sakuth

Expertin für Wissenschaftskommunikation
FBF303F6-1BD9-44BE-8141-725E28CF8F63
54FDA606-E45F-42F3-8CE1-3338F550BF16