zurück zu praesenzstellen.de

Flugprojekttag in Schwarzheide

Schülerinnen und Schüler für Flugtechnik zu begeistern war das Motto des Flugprojekttages auf dem Gelände des Aero-Club Schwarzheide e.V. Auf Initiative von Prof. Dr.-Ing. Dina Hannebauer von der TH Wildau hatten die Mitglieder des Vereins mit viel Engagement und Energie fünf Stationen aufgebaut, die wissenschaftliche Kenntnisse rund um das Thema Flugzeugtechnik vermitteln sollten. Die Präsenzstelle Westlausitz | Finsterwalde unterstütze das Projekt mit einem Drohnenworkshop.

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse des Emil-Fischer-Gymnasiums Schwarzheide trafen bei strahlendem Sonnenschein auf dem Segelflugplatz ein. In Gruppen eingeteilt durchliefen sie die fünf Stationen. Der Aero-Clug erläuterte zunächst die Grundlagen der Steuertechnik eines Flugzeugs, Prof. Hannebauer erläuterte die Ermittlung des Lastvielfachen im Kreisflug, wobei die Schülerinnen und Schüler die Messdaten selbst im Segelflug ermittelten. Die Präsenzstelle Westlausitz | Finsterwalde ließen die Schüler einen Hindernisparkour mit den mitgebrachten Drohnen über eine programmierte Steuerung absolvieren und anschließend wurde das Modellfliegen auf eine neue Art, nämlich mit VR-Brillen erkundet. Höhepunkt des Tages war ein Testflug eines selbst geschaffenen Modells, welches beeindruckende Flugmanöver absolvierte. Die Modellbauer des TH-Wildau Projektes AkaModell zeigten sich hierfür verantwortlich.

Die Schülerinnen und Schüler waren beeindruckt und begeistert. So kann man Wissen eben auch vermitteln und erlebbar gestalten. "Nur so lassen sich Schülerinnen und Schüler auch für technische Studienrichtungen begeistern und genau das versuchen wir mit einem solchen Projekttag." begründete Dina Hannebauer ihr Engagement.

 

 

Dominique C. Franke-Sakuth
Expertin für Wissenschaftskommunikation